top of page

Spitzenmedizin: Ja - Spitzenpflege: NEIN!

Aktualisiert: 3. Aug. 2022



Immer wieder werben Krankenhäuser und Kliniken damit Spitzenleistungen anzubieten.


Doch gibt es auch irgendwo Spitzenpflege? Und was genau ist excellente Pflege überhaupt und woran können wir Sie messen?


In Kanada hat der Verband der Pflegekräfte Ontarios (RNAO, Registered Nurse Association of Ontario) im Jahr 2004 ein Positionspapier zur Exzellenz in der Pflege publiziert. Exzellenz in der klinischen Praxis wird folgendermaßen definiert:


„In der klinischen Pflege bedeutet exzellente Pflegepraxis einen dynamischen Prozess mit dem besten theoretischen und praktischen Wissen für jeden Klienten. Sie beinhaltet die Fähigkeit, Gesundheit und Wohlbefinden anhand des Gesundheits-Krankheits-Kontinuums für jede und jeden zu fördern: den Einzelnen; die Familie; und die Gemeinschaft. Exzellenz bedeutet „Caring in Action“ und ist für das Erreichen optimaler Gesundheitsergebnisse für Patienten, die Gesundheits- und Kankenpfleger und das System von grundlegender Bedeutung“ (Minihuber, B. E. (2013) Konzept Magnetkrankenhaus - Anwendbarkeit für Österreich).

Im Gegensatz dazu wurde in der Pflegestudie RN4CAST von der TU Berlin bestätigt, dass sich die pflegerische Versorgung durch die steigende Unzufriedenheit verschlechtert hat.


Aber ist denn das nicht verständlich?


Wenn die Personalgrenzen einfach wieder ausgesetzt werden können und man im Nachtdienst alleine mit 40 Bewohnern da steht, verwundert es denn wirklich, dass vermehrte Stürze oder Druckgeschwüre entstehen? Wie soll man denn nicht unzufrieden sein, wenn man seine Arbeit nicht schafft?



Eindeutig beobachtbar ist, dass sehr viele Pflegekräfte sehr unzufrieden aufgrund der politischen Rahmenbedingungen sind und die Pandemie den „Pflexit“ nur noch verstärkt hat.


Das Problem des Pflexit gibt es nicht nur in Europa, sondern ist weltweit feststellbar.


Wie kann es sein, dass überall auf der Welt Pflegekräfte fehlen?


Das führt uns zurück zu der Frage, was wirklich eine Pflegequalität ist. Woran können wir gute Pflege messen?


Lange habe ich mich mit dem Begriff ein wenig schwer getan, denn Pflege war für mich Zeit, Interaktion und Kommunikation. Doch wie soll man Gespräche messen bzw. Gar im System abrechnen können.




Pflegequalität zu messen ist seit 2004 in Deutschland für alle verpflichtend; Zertifizierungen hingegen sind noch freiwillig.


Weit verbreitet sind drei Modelle: die branchenübergreifende Qualitätsnorm ISO 9001, das Modell der KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) und das Modell des Europäischen Vereins für Qualitätsmanagement (EFQM).


Indizien sind natürlich für eine gute Pflege immer, wie viele Druckgeschwüre, wieviele Stürze und wieviele Dehydrierungen vorliegen. Dies sind auch die Faktoren, die der Medizinische Dienst prüft.




Doch wie kann in Zukunft eine gute Pflege gelingen - eine Spitzenpflege?


Eine Möglichkeit sind immer Magnet - Hospitals®. Das Magnetprogramm wurde entwickelt, um Einrichtungen im Gesundheitswesen die Spitzenleistungen in der Krankenpflegepraxis erbringen anzuerkennen. Mit Hilfe dieses Programms gelingt es den Magnetkrankenhäusern in den USA, Pflegekräfte anzuziehen, diese langfristig ans Unternehmen zu binden, Top-Personal aufzuweisen - von der Basis bis hin zum Führungspersonal, exzellente Pflege zu erbringen und damit eine größere Anzahl an Patienten zu gewinnen.


Die Komponenten eines Magnet Krankenhauses sind folgende:



- Transformationale Führung

- Strukturelle Befähigung

- Exemplarische Professionelle Pflege

- Neues Wissen, Innovationen und Verbesserungen.

- Empirische Ergebnisse.


Im nächsten Artikel schauen wir uns mal genauer die Magnet - Krankenhäuser genauer an und was genau sie so besonders macht.


Zusammenfassen steht fest, dass wir alle die Pflege - Spitzenpflege in die Zukunft transportieren müssen. Dazu kommen einige Dinge auf uns zu:


- Standardisierungen der Prozesse und Digitalisierung

- Aktive Mitgestaltung der Profession durch Pflegenden

- Fort- und Weiterbildungen / Studium.

 

Wie steht es in Ihrem Unternehmen mit der Spitzenpflege?


Können Sie aufgrund der Rahmenbedingungen jeden Tag Spitzenleistungen in der Pflege erbringen?


Was ist für Sie persönlich exzellente Pflege?



Ganz liebe Grüße



Eure Schwester Eva



Das könnte Euch auch interessieren:








0 Kommentare

Comments


PayPal ButtonPayPal Button
bottom of page